OpenPKG Corporation
OpenPKG CorporationPress

Press Release

PDF
[ Overview | English | German ]


Mehr Entscheidungsfreiheit, bessere Serverauslastung, weniger Kosten

OpenPKG Enterprise 1 für Geschäftskunden

Dachau, 12. Dezember 2006.

"OpenPKG Enterprise 1" ist ab sofort für Geschäftskunden verfügbar. Pünktlich zu ihrem einjährigen Bestehen ergänzt die OpenPKG GmbH die "OpenPKG Community" Produktserien um eine Software, die speziell auf Unternehmensbedürfnisse zugeschnitten ist. Das Toolkit für Unix Serverumgebungen hat sich seit Jahren im Datacenter-Umfeld bewährt und ermöglicht deutliche Kosteneinsparungen im Bereich der Systemadministration und Hardware.

Der Personalbedarf bei der Systemadministration individueller Unix-Lösungen steigt mit dem vermehrten Einsatz von reiner Open-Source-Software. Dem begegnet OpenPKG mit präziser Paketierung und konsequenter Vereinheitlichung der Systemumgebung. Besonders kostspieliges Expertenwissen wird für die Erfüllung komplexer Kundenwünsche vorausgesetzt. Das Toolkit OpenPKG transformiert das Wissen führender Experten in eine technisch reproduzierbare Form. Hunderte vorgefertigte Softwarepakete lassen sich zu speziellen Anwendungen, sogenannten "Software-Stacks", kombinieren.

Die Qualitätssicherung verlangt den Einsatz reproduzierbarer Lösungen, während für das Tagesgeschäft die Wartbarkeit und die Sicherheit im Vordergrund stehen. OpenPKG automatisiert Betriebsabläufe und mit der OpenPKG Enterprise 1 stellt die OpenPKG GmbH ihren Kunden ständig brandaktuelle und rückwärtskompatible Software-Updates bereit. Dank dieser Eigenschaften können sich IT-Abteilungen, Systemintegratoren und Softwarehäuser, gerade bei sicherheitssensitiven Anwendungen, im Internet-Umfeld auf OpenPKG Enterprise 1 verlassen.

Laut einer Gartner Publikation [1] bietet Server-Virtualisierung Firmen die Möglichkeit zur Reduktion der Investitions- und Betriebskosten bei gleichzeitiger Steigerung von Kapazität und Dienstgüte. OpenPKG kann auf jedem Server, zusätzlich zu dessen bisheriger Funktion, mehrfach installiert werden und setzt bereits seit Jahren den aktuellen Trend zur Virtualisierung in die Praxis um. Darüber hinaus bietet OpenPKG den Unternehmen eine enorme Freiheit bei der Systemwahl. Anwender können daher Neuerungen im Hardware- und Betriebssystemmarkt kurzfristig zu ihrem Vorteil nutzen.

"Cross-Platform" bietet mehr Entscheidungsfreiheit und steigert die Produktivität

OpenPKG stellt für Unix Systemadministratoren, Systemintegratoren und Softwareentwickler ein Bezugssystem bereit, das unabhängig von der eingesetzten Plattform eine einheitliche Arbeitsumgebung bietet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten bei der Migration bestehender Applikationen auf Server mit unterschiedlicher Hardwarearchitektur sowie abweichenden Unix Derivaten. Der Portierungsaufwand wird minimiert, meist sogar völlig eliminiert. Bestehende Werkzeuge und gewohnte Arbeitsweisen können sofort auf die neue Umgebung übertragen werden. "Als wir aufgrund gewachsener Anforderungen kurzfristig auf eine andere Hardwarearchitektur und ein passendes Betriebssystem aufrüsten mussten, war die Umstellung für uns als OpenPKG Anwender völlig transparent", freut sich Harald Schröpfer, der technische Leiter der Online-Partneragentur PARSHIP. Die Einarbeitungszeit der Administration reduziert sich auf Maßnahmen außerhalb des OpenPKG Wirkungsbereiches. Dies mündet in einer deutlichen Steigerung der Produktivität.

"Multi-Instance" bietet bessere Serverauslastung und reduziert Hardwarekosten

OpenPKG als autarke Software-Distribution arbeitet weitestgehend entkoppelt vom unterliegenden Betriebssystem. Sie lässt sich mehrfach, in voneinander getrennten Instanzen, installieren, die wiederum mit identischer oder unterschiedlicher Software bestückt werden können. In vielen Anwendungsfällen reicht dieser einfache, aber wirkungsvolle Virtualisierungsansatz völlig aus. Im Bedarfsfall kann der Einsatz von OpenPKG mit anderen Virtualisierungslösungen kombiniert werden. "Unser Datacenter setzt OpenPKG als vollwertige Virtualisierungslösung zur optimalen Auslastung der Serverkapazitäten ein", referiert Jürgen Städing von der Geschäftsleitung beim Full-Service Internet-Provider SpaceNet. Der reduzierte Bedarf an Hardware senkt sowohl die Sachinvestitionen als auch die operativen Kosten. "Für einen typischen Server im 24×7 Datacenterbetrieb ist ein jährlicher Stromverbrauch im Gegenwert von rund 400 Euro anzusetzen", rechnet Thomas Lotterer, Geschäftsführer der OpenPKG GmbH, vor. Eine Maschine weniger spart bereits diese Summe ein und weitere Einsparpotentiale bei Notstromversorgung, Kühlung, Rackmiete, Netzwerkanbindung und Administration bleiben sogar noch unberücksichtigt.

Lohnender Einstieg ab zehn Server

Je vielfältiger und differenzierter die Unix Serverlandschaft, desto spürbarer wird der Nutzen von OpenPKG für das Unternehmen. Denn das Sparpotenzial durch OpenPKG äußert sich in einer optimalen Organisation und Ausnutzung der IT-Ressourcen. "Selbst unter Berücksichtigung der Erstinbetriebnahmekosten ist das OpenPKG Enterprise Produkt bereits in Umgebungen ab zehn Servern für unsere Kunden gewinnbringend", empfiehlt Lotterer.

Preise und Leistungsumfang

Das kleinste Basispaket [2] von OpenPKG Enterprise 1 beinhaltet die Lizenz zur Nutzung auf zehn Servern, funktionale und sicherheistrelevante Updates, einen Satz Medien, ein gedrucktes Handbuch, sowie Rabattangebote auf individuelle Dienstleistungen. Der Preis liegt bei 5370 Euro für besagte zehn Server, für größere Basispakete sowie zusätzliche zum Basispaket erhältliche Serverlizenzen greift ein deutlicher Mengenrabatt.

Unterstützt werden alle verbreiteten Hardwarearchitekturen mit ix86, AMD64 und SPARC Prozessoren sowie Unix-Derivate einschließlich FreeBSD, GNU/Linux-Distributionen und Sun Solaris. OpenPKG Enterprise 1 wird mit knapp 600 Softwarepaketen ausgeliefert, welche insbesondere die neuesten Versionen populärer Open-Source-Softwarekomponenten beinhalten – einschließlich Apache, GCC, MySQL, PostgreSQL, Samba, Perl, PHP, Python und vielen weiteren.

Über die OpenPKG GmbH

Die OpenPKG GmbH [3] wurde am 12. Dezember 2005 von Ralf S. Engelschall und Thomas Lotterer gegründet, nachdem diese Anfang des selben Jahres bereits den OpenPKG Foundation e.V. [4] ins Leben gerufen hatten. Beide Organisationen unterstützen das Open-Source-Softwareprojekt OpenPKG [5] und tauschen darüber Code als auch Informationen aus. Während sich der OpenPKG Foundation e.V. mit der "OpenPKG Community" Download-Distribution an Privatpersonen richtet, adressiert die OpenPKG GmbH mit ihrem "OpenPKG Enterprise" Produkt ausschließlich Geschäftskunden.

Referenzen

  1. Gartner Research G00140866, 2006-06-06: How Server Virtualization Benefits Midsize Businesses
  2. EAN 4260124611186, PRD-OPE-1.x-BP10, 5.370,- EUR
  3. http://openpkg.com/ OpenPKG GmbH
  4. http://openpkg.net/ OpenPKG Foundation e.V.
  5. http://openpkg.org/ OpenPKG Project

Pressekontakt

OpenPKG GmbH
Ralf S. Engelschall
Weblinger Weg 28
85221 Dachau
GERMANY
Tel: +49 8131 90626 0 (CET)
Fax: +49 8131 90626 1
E-Mail: press@openpkg.com
Internet: http://openpkg.com/press

Validation: XHTML | CSS